DM5SN macht Druck II

Nach einem Tag Ruhe geht es nun weiter. Als erstes wurde noch das Hot bet auf die Trägerplatte montiert.

Danach waren die Träger für die Z-Motoren und -achse dran. Die Montage war etwas fummelig. Die kleinen Muttern haben mich Grobmotoriker etwas geärgert. Wie erwähnt ist (Fein-)Mechanik nicht so mein Ding. Zu beachten ist die Lage der oberen platten da es sonst mit den Führungsstangen nicht passt.

Die Montage der Führungsstangen, der Gewindestangen und Halterungen für die X-Achse ging dann relativ schnell. Gut ist hier das sie teilweise schon vormontiert sind.

Dann kam schon die X-Achse mit dem Hot end dran. Es muss darauf geachtet werden das die beiden Halterungen in einer Höhe auf der Z-Achse sind, dann gehen die Führungsstangen sehr leicht rein. Der Zahnriemen wird einfach auf beiden Seiten des Hot end mit zwei Kabelbindern befestigt. Ich bin mal gespannt wie das hält. Ansonsten muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Ich hab ja dann ja einen 3D-Drucker 😉

Die mechanischen Arbeiten sind weitestgehend abgeschlossen und es wird so langsam wieder elektrisch 🙂 . Erst einmal das LCD-Display mit dem Drehencoder montieren. Die Schutzfolie bleibt hier erst einmal dran.


Danach wird „Hirn“ des Druckers montiert. Ich habe mir im voraus schon ein zusätzlichen CMOS-Board besorgt, das ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht montiere. Erst einmal möchte ich den Drucker in der Grundversion aufbauen und dann erweitern. Über das CMOS-Board wird das Hot bet dann noch einmal extra angesteuert um die Hauptplatine weniger thermisch zu belasten.

Das Netzteil kommt auf die andere Seite. Leider ist es nur passiv gekühlt und auch die elektrischen Anschlüsse sind nicht gerade VDE-Gerecht. Das wird mit eine der ersten Umbauten an dem Drucker. Im meinem Materialfundus „schlafen“ noch ein paar Servernetzteile die für diesen Einsatz wie geschaffen sind. Auch sind die Adern des Anschlusskabel für 230V nur verzinnt und nicht mit Aderendhülsen versehen. Wie Murphy es so will liegen natürlich die Aderendhülsen und die passende Presszange im Zweit-QTH. Irgendwann muss ich alles doppelt beschaffen 😉

Wieder ein Stück weiter. Als nächstes ist die interne Verkabelung, der Abroller für das Filament und das erste Inbetriebnehmen mit dem der Parameter dran.

73 Nico

Schreibe einen Kommentar