DM5SN macht Druck IX

Moin,

die Woche war weniger durch QRL geprägt sondern durch freie Tage. Die habe ich natürlich hauptsächlich mit der YL verbracht. Abends kam aber das Hobby nicht zu kurz. Nachdem ich mich nun schon eine Weile mit dem PETG eines Herstellers rum geplagt habe war es Zeit für einen Wechsel. Da ging natürlich alles wieder von vorn los. Temperatur-Tower drucken, Einstellungen finden und den größten Teil der misslungenen Testdrucke in der Ablage Rund versenken. Aber so langsam klappt es. Die Maßhaltigkeit stimmt und auch das Stringing lässt nun gut nach. Was mich noch wundert ist das ich von allen Ergebnissen die beim Temp-Tower günstig waren noch einmal 5-10°C abziehen muss um dann noch dem Stringing Herr zu werden. Das war beim ersten PETG so und ist nun auch wieder so. Vielleicht kann mir da mal ein Leser eine Antwort dazu geben.
Genervt hat ein Fehler am Heatbed diese Woche. Der Drucker bzw. die Firmware „Marlin“ brach den Druck nach einigen Stunden immer mit einem thermal runaway error ab. Erst vermutete ich Einen Kabelbruch bzw. erneut einen defekten Stecker. Ursächlich war aber eine kalte Lötstelle am CMOS-Treiber. Also erst einmal die halbe Elektronik auseinander bauen. Es betraf direkt den Anschluss für die Spannungsversorgung am CMOS. Die anderen Lötstellen dort sahen auch nicht besser aus und wurden gleich mit erneuert. Seitdem ist Ruhe.

Ansonsten bin ich noch dabei alle Teile für den Umbau der X-Achse zu organisieren und drucken. Der Umbau war zwar in dieser Woche geplant aber Pläne sind da um geändert zu werden. Was solls, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Zwischendurch beschäftige ich mich weiter mit Fusion360 und so langsam kommt Routine da rein. Bilder gibt es heute keine, dafür ein kleines Video vom Druck der linken Aufnahme für die neue X-Achse.

 

73 Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*